blog.fohrn.com

Update: Die GEZ akzeptiert meine Abmeldung nicht

Nun noch schnell ein Update: Nachdem ich im vorigen Post neben dem GEZ-Schrieb auch meine Reaktion zum Doenload bereitgestellt habe, bin ich nochmal drübergegangen und habe Änderungen eingepflegt:

1. Meine elektronischen Kontaktaden (Telefon, Fax, Mail, Webseite…) habe ich rausgenommen – das geht die GEZ, die übrigens auch schon den Negativpreis der Datenschützer, den Big Brother Award gewonnen hat, gar nichts an.

2. In vorauseilendem Gehorsam und weil ich nicht mit letztendlicher Sicherheit ausschließen kann, dass ich auskunftspflichtig bin, habe ich den Grund für die Abmeldung (ich habe keinen Fernseher) und den Verbleib des Fernsehers (ich habe ihn weggeschnissen) in einem Satz erläutert.

Das neue Schreiben (als Musterbrief) gibt´s nun hier zum Download.

Ich bleibe aber dabei: Warum soll ich einen Fragebogen ausfüllen, in dem ich über Radios etc. Auskunft erteile? Ich zahle doch dafür. Aber für einen nicht vorhandenen Fernseher werde ich auch nichts zahlen.

P.S.: Richtig geil wirds aber bei Daniel Renz: Der geht die Sache inzwischen mit richtig Spaß an, wie dieser und besondrs dieser Post beweisen *freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.