blog.fohrn.com

„Wenigstens lungert er nicht in Parlamenten herum und macht koservative Politik“

Sehr geehrter Herr Innenminister Herrmann,

ich glaube, bei der Erziehung Ihres Sohnemanns ist da ein bisschen was schiefgelaufen.

Was da aus ihrem Jungen geworden ist, ist wohl ein gutes und nachvollziehbares Argument, niemals CSU zu wählen, Herr Saubermann.

Kostprobe vom Genius Ihres Jungen gefällig?

Update: Das Video ist inzwischen natürlich gelöscht – wo kämen wir denn da auch hin?!

O tempora, o mores! Das ist ja mal ein ganz prominentes Opfer konservativer Politik.

Herr Herrmann, was halten Sie eigentlich davon, ihr politisches Amt ruhen zu lassen und sich mal um ihren Jungen zu kümmern? Ich glaube, der braucht sie (und besser für Bayern wäre es zweifelsohne).

Herzlichst,

Michi

5 Kommentare

  • Nadine

    Das ist wohl jetzt Trend, dass Politikersöhne Mucke machen?!
    Der Sprössling von Sarkozy ist „JetSet“ DJ.

  • admin

    Ok, zwei der drei Videos wurden „vom Nutzer entfernt“ – da ist wohl wer um Schadensbegrenzung bemüht. Der erste Link geht aber noch…

  • Thorsten

    Wie wurde auf den ProSieben-Nachrichten gesagt, als sie sein youtube-Video zeigten: Der geübte Kenner wird sehen, dass es nicht die Bronx, sondern Erlangen ist.

    Jawohl, die bay. Bronx. 😉

  • Thorsten

    Quelle AZ:

    „Ärger mit dem Nachwuchs – davor sind auch Politiker nicht gefeit, wenn die Töchter und Söhne rebellieren und sich abnabeln vom Elternhaus. So wie im richtigen Leben, wo auch die Kinder von Otto Normalverbraucher schon mal aus der Reihe tanzen. Ob als Rapper, ob mit ungewöhnlichen Lebensentwürfen oder sexueller Orientierung. Ein Trost für Joachim Herrmann: Manche Eltern trifft’s noch schlimmer: wenn die Jugendsünde sogar ein Fall für die Polizei wird.
    Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) kann davon ein Lied singen. Ihr 20-jähriger Filius hatte nach einer Zechtour im Hofbräuhaus versucht, ein Glühweinstandl auf dem Münchner Christkindlmarkt zu knacken.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.