blog.fohrn.com

Welcher Blogger hat Lust auf Weiterbildung?

Jeder, der sich – und wenn auch nur am Rande – mit Marketing beschäftigt hat, weiß, welche Herausforderung es bedeutet, ein erklärungsbedürftiges Produkt so darzustellen, dass mögliche Interessenten eine Idee davon bekommen, was man eigentlich anbietet. Und genau vor diesem Problem stehe ich gerade.

Ihr wisst, dass ich privat blogge, heute aber nutze ich mein privates Blog für etwas dienstliches: Ich arbeite an einer großen süddeutschen Akademie, der GRUNDIG AKADEMIE. Was das ist und was ich dort mache, dazu später.

Mir ist klar, dass sich das, was ich nun schreibe, zumindest für meine Stammleser etwas komisch anfühlen wird, aber ich bin von der Sache überzeugt und deshalb nehme ich – in Absprache mit meinem Chef und nach reiflicher Überlegung – meinen Aufruf hier in mein Blog und poste es nicht auf der Unternehmenswebseite.

Die GRUNDIG AKADEMIE ist ein in Nürnberg alteingesessenes Weiterbildungshaus, das – ich mache es mal chronologisch – 1978 von Max Grundig (ja, dem Fernseh-Grundig) gegründet wurde; als Technikerschule und „Schule für Datenverarbeitung“. Die Technikerschule gibt es bis heute und sie ist die zweitgrößte Technikerschule Bayerns. Neben der Technikerschule werden an der GA, so lautet die offizielle Abkürzung für GRUNDIG AKADEMIE, auch andere Wissens- und Kompetenzfelder vermittelt. Neben der geförderten Weiterbildung, kaufmännischen Kursen und IT-Schulungen gibt es noch technische Trainings, Telekommunikationstechnikseminare und freilich auch Trainings und Ausbildungen in den Bereichen Führung, Persönlichkeitsentwicklung, Sozialkompetenz und Beratungskompetenz. Die GA ist eine gemeinnützige Stiftung.

Ich bin besonders für die Seminare und speziell Ausbildungen rund um Sozial- und Beratungskompetenz tätig, koordiniere die Veranstaltungen, kümmere mich um Inhalte, entwerfe Curricula und biete ganz klassisch Bildungsberatung für Fach- und Führungskräfte an. Und nicht selten begegnet mir die Frage, was in einem solchen Training passiert. Diese Frage kann man vielschichtig beantworten: Ich könnte auf das Setting der jeweilige Veranstaltung eingehen, auf die verwendeten Methoden und das didaktische Konzept. Ich könnte – sofern ich den Lernenden gut genug kenne – auch versuchen, zu antizipieren, was sich für ihn persönlich ändert. Das ist Teil meiner Arbeit und ich tue es gern – und ebenso gerne vermittle ich ich auch Kontakte zu Trainern und Teilnehmern.

Aber mir fehlt etwas: Ein ungeschminkter, ehrlicher und ausführlicher Erfahrungsbericht – ein Bericht, der klar macht, wie so ein Seminar abläuft, von der Anmeldung über den Seminarverlauf bis hin zur Nachbetreuung. Das ist für mich nochmal was anderes als ein Testimonial – ich wünsche mir einen Text, der realistisch die Möglichkeit und Chancen aber auch Limitationen eines solchen Trainings beschreibt.

Und hier kommt die Idee: Wir schenken einem (oder auch mehreren – je nachdem) Blogger die Teilnahme an einem offenen Seminar aus dem Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, Sozial- oder Methodenkompetenz inklusive aller Teilnehmerunterlagen, Semiarverpflegung, Mittagessen und Getränken im Wert von ca. 850,- bis 1500,- Euro. Ein Semiar dieser Art dauert zwischen 2 und 4 Tagen, die Seminare finden im Nürnberger Norden statt.

Dafür wollen wir einen ausführlichen Bericht, ein entsprechendes Post, in dem nachvollziehbar ist, was für eine Weiterbildung Du besucht hast, was es Dir persönlich gebracht hat, was gut lief und was nicht, was Du für Deinen beruflichen Alltag mitnehmen konntest…

Du darfst schreiben, was Du willst, selbstverständlich auch kritisches. Du darfst freilich von dieser Aktion hier schreiben und dass Du Gast der GA warst. Wir werden nicht korrigierend eingreifen – wir wünschen uns nur einen Erfahrungsbericht, der deutlich macht, was Du während der Tage an der GA erlebt hast.

Wenn Du Blogger bist und Lust hast, dann sag es mir:

Deal?

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.