blog.fohrn.com

Polyplay

Das also ist der erste und einzige in der DDR gebaute Arcade-Automat, der auf den schon etwas ostigen Namen Polyplay hört. Das es sowas gibt, wusste ich, aber wirklich auf dem Schirm hatte ich das Dingens bislang nicht.

Der Polyplay – so lässt sich in der Wiki lesen, wurde ab 1986 gebaut und zwar vom VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadt (das Brot-und-Butter-Business dieses Betriebs war allerdings die Herstellung von Overheadprojektoren, die in der DDR dann „Polylux“ hießen – aber auch Radiowecker und anderes gehörten zum Produktportfolio des VEB) gefertigt. 2000 Stück sollen dort gebaut worden sein – auf Basis eines modularen Systems aus Platinen, die dem K1520-Standard entsprechen (das finde ich ein spannendes Detail – da wird modular – je nach Zweck – ein Rechner konfiguriert). Dann noch ein wenig Elektronik drum rum und einen RFT-Farbfernseher rein und fertig ist der Spielautomat.

Mit Spielautomaten westlicher Herkunft lässt sich der Polyplay nicht vergleichen, die Spiele gemahnen eher an das, was in den frühen 1980er Jahren auf einfachen Homecomputern lief. Trotzdem sind die Spiele witzig.

Besonders angetan bin ich ja von „Hase und Wolf“, der ostdeutschen Variante von Pacman.

Wer sich über den Automaten Polyplay informieren will, kann das hier tun.

Und wer zocken will wie zu DDR-Zeiten, der kann das im Browser tun. Das Spiel startet bei Geldeinwurf (mit der „G“-Taste).

Bildnachweis: Wikipedia, Benutzer Kolossos, CC-BY-SA

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.