blog.fohrn.com

NOXON DAB+ USB-Stick von Terratec

Für 14,90 knappe 20 Euro gibt es nun vom Nettetaler Hersteller Terratec einen DAB-Stick, der das neue „Digitalradio“ empfangen wird. Der NOXON DAB-Stick kommt als USB-Empfänger für den Windows-PC und soll neben dem reinen DAB+-Empfang auch ein EPG, Journaline-Funktion und eine spezielle Software vom IIS Fraunhofer mitbringen.

Quelle: Terratec/konstant

Ursprünglich war der Stick im Webshop zum Preis von 14,90 Euro zu haben und es hieß auch, dass dieser Einführungspreis bis zum 31. Juli gelten sollte – heute kostet er leider schon 19,99 Euro (zzgl. Versand). Das ist in Anbetracht des Lauffeuers, den dieses Angebot in interessierten Kreisen gerade über Twitter macht(e), natürlich ein PR-Fail. Die Dame von der Pressestelle konnte mir aber auch nicht bestätigen, dass man den Stick – wie versprochen – bis Monatsende zum Einführungspreis erhält. Der Herr, der bei Terratec dafür zuständig sei, so sagte man mir, sei im Urlaub. So bleibt den Vorbestellern nun nichts anderes, als den Stick zum UVP zu ordern, peinlich.

Technisch verspricht dieses Stückchen Hardware aber umso interessanter zu sein. Zwar sind Infos über die konkreten Specs des Sticks rar gesät, da aber die Sender des Bundesmuxes im Kontext des Sticks genannt werden, gehe ich zumindest von einer vollen DAB+-Kompatibilität aus. Weiterhin soll eine Fraunhofer-Software (Institut für integrierte Schaltungen, mp3-Erfinder und DRM-Vorantreiber) dabei sein, das wird spannend. Erkennen lässt sich bereits, dass der Antenneneingang eine hierzulande gebräuchliche Belling Lee-Buchse ist, somit steht auch Antennenexperimenten out of the box nichts im Weg.

Terratec hat auch ein nettes Video für Newbies im Web, das sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber mal eingebettet:

Geordert werden kann der Stick jetzt schon im Terratec-Webshop, versendet wird er dann ab der KW31.

15 Kommentare

  • Rabauke47

    Nicht zu vergessen, dass noch 6€ Versandkosten draufkommen. Bevor ich 26€ investiere, warte ich mal ab wie sich das entwickelt. Denn wenn das empfangstechnisch genauso ein Hit wird, wie bei USB-DVB-T-Sticks, dann verzichte ich gerne.

    Ist die Stummelantenne für den Stick eigentlich mit im Lieferumfang?

  • admin

    Es tut mir echt leid, dass ich vom Angebot nicht früher geschrieben habe – ich hab mir den Stick noch für 15,– geordert…
    … und mich darauf verlassen, dass das auch bis zum 31.7. der Fall sein wird 🙁
    Ich werde Die Bescheid geben, wie sich das Dingli macht. Über die Empfangsleistung kann ich Dir nichts sagen…

  • taxi047

    Weiß jemand, ob man mit der Software auch Aufnahmen machen kann?

  • admin

    @Rabauke: Ganz vergessen: Die Stummelantenne soll mit bei sein.
    @taxi: Ich weiß es nicht, ich sage Bescheid, wenn ich das Ding hab. Wenn nicht, kannst Du dieses Recordingfeature aber mit einem guten Audioeditor „nachrüsten“ – das ist eher nicht so das Problem…
    Oder IP-Basiert aufnehmen. DRadio und WDR bieten zum Beispiel einen Radiorecorder als Software zum Download (free).

  • taxi047

    Hab mich inzwischen bei Terratec erkundigt: Eine Aufnahme ist möglich, allerdings nicht rückwirkend, wenn man z.B. den Liedanfang verpasst hat. Der WDR-Recorder hat diese Funktion (30 sec. zurück), dafür kann ich nicht erkennen, wie man damit etwas anderes als WDR-Sender aufnehmen kann.

  • Kaios

    @5 taxi047, kannst du bitte erklären wie das geht, ich finde die Aufnahmefunktion in der Software nicht.

  • admin

    @Kaios: Ich habe auch keine derartige Funktion gefunden. Eine Aufzeichnung im Modus „record what you hear“ ist natürlich prinzipiell immer möglich – zumindest unter XP auch relativ problemlos, Win 7 64 Bit Professional macht mir an dieser Stelle aber deutliche Probleme.
    Freeware-Audiorecorder gibt es einige, zu den umfangreicheren gehört Audacity (open source). Am PC ist auch Sonys SoundForge Audio Studio sehr schön und zudem günstig.

    Die Fraunhofer – Software kann m.E. aus dem Stand nicht selbsständig aufzeichnen, vgl auch meinen Test zum Stick:

    https://blog.fohrn.com/?p=4187

    VG,
    Michi

  • Kaios

    @7 admin: Danke für deine Anmerkungen, hören in guter Qualität geht ja schon, das nächste Update einmal abwarten.

    Gruß
    Kai

  • taxi047

    Ich finde die Funktion leider auch nicht, es gibt sie nämlich nicht.

    eMail vom 1.8.11:

    Sehr geehrter Herr xxx,

    ja, es gibt beim Noxon DAB Stick eine Aufnahmefunktion, die man auch zeitgesteuert nutzen kann.

    Mit freundlichen Grüßen aus Nettetal

    Ihr TERRATEC Team

    TERRATEC Electronic GmbH
    Herrenpfad 38
    D 41334 Nettetal

    eMail vom 24.8.11:

    Sehr geehrter Herr xxx,

    Die Aufnahmefunktion ist in Planung und sollte in einem der zukünftigen Releases der SOftware mit eingebunden werden.

    Mit freundlichen Grüßen aus Nettetal

    Ihr TERRATEC Team

    TERRATEC Electronic GmbH
    Herrenpfad 38
    D 41334 Nettetal

    Was soll ich da machen?

  • admin

    ah, danke.
    Die Software ist übrigens voll der Ranz. Wenn man die über den Taskmanager in Win 7 64 Bit beenden will, weil sie sich mal wieder verhängt hat, dann geht das nicht. Und Probleme mit der Darstellung hat die auch:

    Hallo,

    das hört sich nach einem Darstellungsproblem an. Haben Sie den neusten Grafiktreiber für Ihre Grafikkarte installiert? Überprüfen Sie das bitte über die Herstellerwebsite Ihrer Grafikkarte.

    Freundliche Grüße aus Nettetal

    R.
    TERRATEC Team

    TERRATEC Electronic GmbH
    Herrenpfad 38
    D-41334 Nettetal
    Tel:+49-2157-817914
    Fax:+49-2157-817922

    http://www.terratec.com
    http://www.terratec.net/de/treiber-und-support/garantie.html
    http://www.terratec.com/warranty.html

    TERRATEC Electronic GmbH / Geschäftsführer: Walter Grieger
    Registergericht: Amtsgericht Krefeld / Registernummer: HRB 8339

    Please include all previous email correspondence

    This message is intended only for the use of
    the Addressee(s) and may contain information
    that is PRIVILEGED and CONFIDENTAL. If you are
    not the intended recipient, dissemination of
    this communitation is prohibited. If you have
    received this communication in error, please
    erase all copies of the message and its
    attachments and notify postmaster@terratec.net
    immediatenly.

    ITS NOT ALLOWED TO PUBLISH ANY PART OF THIS
    MESSAGE WITHOUT THE AUTHORS WRITTEN PERMISSION.

    > ===========================
    > Kundeninformationen
    > ===========================
    > Vorname: Michael
    > Nachname:
    > Strasse:
    > PLZ:
    > Ort: Nürnberg
    > Telefon:
    > E-Mail:
    > Land:
    > Registriernummer:
    >
    > Informationen zum System
    > ===========================
    > Typ: Desktop
    > Betriebssystem: Windows Vista 64 Bit
    > Servicepack: 1
    > Prozessor: Intel DualCore
    > Arbeitsspeicher: 2GB
    >
    > Informationen zum Produkt
    > ===========================
    > Produktname: NOXON DAB Stick
    > Seriennummer:
    > Kaufdatum: 28.07.2011
    > Treiberversion:
    > Softwareversion:
    > Nachvollziehbarkeit auf anderem PC: nein
    > Fehlerbeschreibung: Sehr geehrte Damen und Herren,
    >
    >
    >
    > unter Windows XP funktioniert der Stick einwandfrei. Unter Win 7 Professional 64 Bit habe ich mit der Software Probleme: Das Fenster der Software öffnet beim Start, der Stick hat Empfang und ich höre Ton. Im Fenster der Software aber sieht man entweder gar nichts (weiß) oder aber ein Shiluette zweier Ohrstöpsel. Wenn man in das Fenster klickt, kann man die Sender wechseln, alles funktioniert technisch gesehen, nur eben im Blindflug. Was kann ich tun?
    >
    >
    >
    > Vielen Dank und viele Grüße,
    >
    >
    >
    > Michael
    >
    >
    >
    > P.S.: Ein Update der Software habe ich ausgeführt.
    > Kommentarfeld: Wie kann ich das Problem lösen?
    >
    >
    >
    > Verwendeter Rechner: Lenovo A70 ThinkCentre
    >
    > Windows 7 64 Bit Professional
    >
    > Intel-Prozessor (2Kern)

    Neueste GraKa-Treiber sind vorhanden, alle Updates gemacht. Und dennoch: Läuft nicht sauber. Terratec hat sich mit dieser Software nicht mit Ruhm bekleckert…

  • Reiner

    Hallo an alle
    für knapp 20 euro kann mann nicht meckern.zumal man mit dem stick
    auch wunderbar dvbt fernsehen kann .würde mir natürlich auch in der
    dab+ software eine aufnahmefunktion wünschen.

  • Hans van Aken

    Nichts als Ärger mit DAB+. Nachdem ich seit einigen Tagen den Bundesmux
    nicht mehr bekommen hatte und wie wild an meiner Antenne herumgemacht
    habe, habe ich dann doch mal gegoogelt und siehe: der ganze Bundesmux
    in NRW ist umgezogen, um einer Abschaltung wegen der Feierlichkeiten
    in Bonn und der befürchteten Störung des Polizeifunks zuvorzukommen.
    Daß aber mal irgendwer auf die Idee gekommen wäre, das per Durchsage in
    irgendeinem Radioprogramm bekanntzumachen oder wenigstens die Lokalpresse
    zu informieren: Fehlanzeige! Erst ein neuer Sendersuchlauf brachte die
    vermißten Sender zurück (u.a. alle D-Radios). Wichtig für Nutzer des
    NOXON-Sticks: das Häkchen bei „vorhandene Sender beibehalten“ wegmachen,
    da sonst der Sendername doppelt auftaucht, aber nur einer aktiv ist.

    http://www.teltarif.de/frequenzwechsel-dab-plus-radio-nrw/news/44115.html

    Viele Grüße aus Aachen
    Hans

  • Hans van Aken

    Alles wird gut. Also, nach dem Frequenzwechsel kam auch noch ein automatisches
    Update von Terratec, nach dem die noch einmal einen Sendersuchlauf
    angestoßen haben (ob da sonst noch was verändert wurde, habe ich bisher
    noch nicht herausbekommen). Tatsache ist: jetzt läuft der Noxon-Stick in sehr
    akzeptabler Qualität, sowohl bei DAB, als auch bei DAB+, und auch die
    Störungen durch das Mausrad sind weniger geworden, vielleicht hat da auch
    ein wenig die Installation des Firefox-Addons SmoothWheel geholfen: kann ich nur
    empfehlen, ist wunderbar sanft, und man muß nicht ständig am Rad drehen,
    sondern nur ab und zu „anschubsen“. Die übrigen Störungen kamen dann
    wahrscheinlich aus dem Polizeifunk, denn es wird ja nicht nur in die eine
    Richtung gestört worden sein, sondern auch umgekehrt. Vielleicht hat man sich
    auch wegen des ungeliebten Sendeplatzes senderseitig nicht besonders viel
    Mühe gegeben, weil man insgeheim schon den Umzug im Kopf hatte.
    So waren wir Ealy Adopters mal wieder die Gekniffenen, warum müssen wir
    auch so vorwitzig sein und Versuchskarnickel spielen wollen…
    Hatte auch schon mal die Idee, daß da auf der politischen Ebene vielleicht
    so ein abgekartetes Spiel ablief: stört uns mal den Polizeifunk, dann bekommt ihr
    eine bessere Frequenz und wir, die Polizei, endlich Digitalfunk. Denkbar wär’s.

  • admin

    Klingt gut. Hast Du an Deinem Antennensetup noch etwas verändert?
    Einen Deal zwisxchen dem Radio-Lager und der Polizei kann ich mir nicht vorstellen, denn schlussendlich sind nach meinem Wissen die technischen Schwierigkeiten in NRW nicht so ohne weiteres zu erklären und außerdem ist das ja ein „blaues Auge“ für die Regulierer.
    Sender, Hersteller und Politik sind mit DAB+ unter einem enormenm Druck. Ich denke nicht, dass man sich da so einen Wechsel zu provozieren leistet.

    Aber in Bayern passiert ähnliches. Gestern habe ich bei B5aktuell (DAB+) eine Laufschrift entdeckt, die dazu auffordert, ab dem 12. Oktober erneut einen Suchlauf durchzuführen…

    Vielleicht ist die derzeitige Abstrahlung doch nicht so optimal und Frequenzwechsel unabhängig von möglichen Störungen nötig? Ich weiß es nicht, aber es würde mich nicht wundern…

    Ich wünsch Dir jedenfalls viel Spaß mit dem Stick und DAB+, ich höre sehr viel.

    Wegen der fehlenden Aufnahmefunktion: Man kann natürlich etwas improvisieren, sich einen Audioeditor mit Aufnahmefunktion herunterladen (Audacity ist z.B. so eine Freeware) und dann in den Recordingsettings als Aufnahmequelle „Stereomix“ wählen. Klappt under XP stressfrei, ebenso unter Vista und auch bei 7 ist das kein Problem, wenn man das händisch konfiguriert.

    Klar wäre ein direktes Aufzeichnen des Streams der elegantere Weg, abersolange das nit ist, wissen wir uns schon zu helfen 😉

  • Hans van Aken

    Hallo Michi,
    Nein, antennenmäßig habe ich nichts gemacht, es ist einfach besser geworden,
    auch, wenn ich immer noch die 2 Antennenverstärker brauche.
    Aber das liegt eben an der „Randlage“ Aachens, wir haben es nicht so komfortabel
    wie Ihr in Nürnberg mit einem 10 kW-Sender in der Stadt. Unsere 10 kW-
    Sender (Düsseldorf, Köln, Bonn) sind 70 km entfernt, Stolberg ist schwächer,
    aber auch 8 km entfernt, auf der belgischen Seite das Gleiche.
    Zwar war Aachen mal das Zentrum des Reiches, immerhin wurden
    32 Kaiser und Könige hier gekrönt, aber mittlerweile hat man uns in vielen
    Bereichen abgehängt (trotz Exzellenz-Uni RWTH). Sic transit gloria mundi…
    Anbei noch ein Link auf eine fetzige Diskussion über DAB aus dem
    Digital Fernsehen Forum:

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/df-newsfeed/286768-dab-plus-fuenftaegiger-frequenzwechsel-nordrhein-westfalen.html
    Es sind 4 Seiten, teils interessant, teils amüsant: Fachidioten unter sich,
    Hahnenkampf.
    Habe vorhin auch Deinen Artikel zum Bundestrojaner gelesen. Schlimme Sache
    das, und aller Empörung wert. Finde es gut, daß der CCC sich langsam zu
    einer angesehenen Kontrollinstanz in unserer Gesellschaft entwickelt.
    Natürlich haben sich unsere Politiker und die von ihnen abhängigen
    Geheimdienste an unsere Gesetze und Gerichtsurteile zu halten, nichts ist
    sebstverständlicher als das. Aber es ist halt das altbekannte Problem:
    wer kontrolliert den Kontrolleur? Und Geheimdienste haben und hatten schon
    immer eine Eigendynamik, die schwer zu kontrollieren ist, und woher weiß ich,
    daß sie nicht einfach weitermachen, obwohl sie wahrscheinlich ind der
    Öffentlichkeit das Gegenteil behaupten werden? Vielleicht ist die „unprofessionelle“
    Machart des aktuellen Bundestrojaners nur ein Ablenkungsmanöver, um von
    dem eigentlichen abzulenken?
    Und daß er von keinem Anti-Viren-Programm gefunden wird, liegt vielleicht
    daran, daß er nicht oder nur sehr wenig eingesetzt wird?
    Ich denke, die entspr. parlamentarischen Kontrollgremien werden gut zu tun haben,
    die außerparlamentarischen sowieso. Habe viel darüber gelesen heute,
    sogar die amerikanischen Blogger sind außer sich.
    Grüße Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.