blog.fohrn.com

Münchner knocken Münchner aus

Ein Symbol ist gefallen – die „Münchener Weißwurst“ darf überall „Münchener Weißwurst“ heißen, wurst woher sie auch kommen mag. Die Nürnberger Bratwurst genießt ja eine Art Gebietsschutz – das ließ sich im Fall der Münchener Wurst vor dem Patentgericht nicht aufrecht erhalten. Und für Hersteller und Händler ist das wohl auch besser – ein Erdinger Metzger hätte sich wohl verarscht gefühlt, wenn er nur eine Erdinger Weißwurst hätte anbieten dürfen.

Das „Gschmäckle“ an der Sache: Es waren Münchner Richter, die das Münchner Symbol nun verwurstet haben. So wenig Lokalpatriotismus hätte ich den Altbayern gar nicht zugetraut.

Weitere schlaue Sachen zur Weißwurschtposse kennt der Bayerische Rundfunk.

4 Kommentare

  • Nadine

    weiß wurscht is!!

  • Gscheit so…hauptsach die Närmbercher sind gschützt
    Lieber Sechs auf Kraut als Weißwürscht zuzeln!!!
    Dazu a guts Fässlabier aus Bamberch

  • Nadine

    oder zwa im Weckla, womit wir wieder beim Deutsch-Fränkischen Sprachkurs wären 😉

  • Markus

    Weißwurst schmeckt nicht … nur durch den süßen Senf ist sie ertäglich.. mir ist ein Bockwurst lieber 🙂

    Nürnberg lebe hoch . Frei statt Bayern .. Bundesland Franken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.