blog.fohrn.com

Mp3-Player-Blacklist

Und man braucht eben doch einen. Ich habe im Handy einen und auch im Palm. Und nichts desto trotz benutze ich meinen guten alten iPod Video. Denn einen echten Mp3-Player kann kaum eines dieser „Zusatz-Softwarespieler“ richtig ersetzen – nicht in Sachen Speicherplatz, nicht in Sachen Klang und nicht in Sachen Usability.

Aber einige der Player, die das als Einzellösung auf dem Markt sind müssen schon mistig sein und deshalb hat Chip online eine (allerdings sehr sehr knappe) Blacklist böser Player veröffentlicht, denen man die Fehler nicht gleich auf den ersten Blick ansieht. Lohnt, mal drüberzugucken, zumal Alternativen empfohlen werden.

Besonders gefreut habe ich mich, dass iRiver bei dem Test gut abschneidet – ich mag iRiver sehr gerne und hätte ich keinen iPod, dann hätte (falsch – ich habe sogar noch einen) ich einen iRiver.

Mein erster Player (abgesehen von dem Jamba-Spieler um die Jahrtausendwende) war übrigens ein MPaxx von Grundig (in 2002). Der war etwa zigarettenschachtelgroß und aus Alu und hat mir echt treue Dienste geleistet. Den habe ich damals gekauft, weil er zwei SD-Slots parallel betreibbar hatte. Und bei der Größe der damaligen Speicherkarten war das echt praktisch!

Ein Kommentar

  • Praktischer ist schon wenn im Handy, PDA usw. integriert ist.
    Muss man nicht immer zwei Geräte rumschleppen.
    Ich bin mit dem Player in meinem Palm sehr zufrieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.