blog.fohrn.com

Mein VZ (II)

Ich brauche kein MeinVZ. Warum nicht? Deswegen:

Besser hätte ich das auch nicht erklären können. Eine sehr schöne Erklärung, die ich als Antwort auf die vielen Kommentare zum MeinVZ-Post geben möchte.

Gefunden bei: das_Vakuum

3 Kommentare

  • Matthias

    Ich mag diese einseitigen Beleuchtungen nicht!
    Schon garnicht, wenn sie versuchen, mit einer Aneinanderreihung von Ausnahmesituationen Anspruch auf Allgemeingültigkeit zu erheben.

    Aber diese Grafik ist mit Sicherheit ein Schmankerl, das mich zum Nachdenken angeregt und mir sogar hier und da ein Schmunzeln entlockt hat…

  • admin

    Ach was, Matthias… Das musst Du nicht zu 100% ernst nehmen – aber der wahre Kern ist deutlich erkennbar. Ich war in 2003 ja mal ein paar Tage auf Googles Orkut – und denen hätte ich schon damals o.g. Grafik um die Ohren gehausen. Das gleiche gilt m:e. auch uneingeschränkt für Facebook und besonders für myspace. Wer dort nicht mindestens 1000 Freunde hat, der gilt dort quasi als nicht existent. Ich will keine 1000 Freunde haben !!
    Also lässt sich diese Grafik doch zu 90% ernst nehmen…
    Überleg mal, wie es vor MeinVZ – Zeiten war… Da haben wir uns auch mit Freunden getroffen, auch gevögelt, auch Musik gemacht…
    Wozu also MeinVZ und Konsorten?

  • Markus

    Freunde was sind das erzähle mir mehr alter Mann 🙂

    Wie war das vor dem Krieg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.