blog.fohrn.com

In memmoriam Michael Jackson

Off The Wall war die erste Platte, die ich hatte. Die hat mir als Sechsjähriger die Sekretärein meines Vaters zu Weihnachten geschenkt…

3 Kommentare

  • Thorsten

    Obwohl seine Musik noch nie sooooo mein Ding war, bewegt mich der Tod von MJ ein kleines bißchen. Ich bin mit ihm aufgewachsen.
    Immer mehr Prominente bzw. Persönlichkeiten mit denen ich aufgewachsen bin sterben. Daran merkt man doch das man immer älter wird.

  • Marcus

    Die Abschiedsfeier war der Knaller.
    Der vergoldete Bronzesarg war ein Knaller
    Ein umfallender Sack Reis in China ist auch ein Knaller.

    neee, nun mal im Ernst. Das es Jacko mal erwischt war klar, der hat ja echt scheiße ausgesehen in den letzten Jahren und damit meine ich nicht nur seine OPs, sondern seinen Allgemeinzustand. Ich glaube nicht, dass er diese Mammuttour durchgestanden hätte.

    Sein ganzes Leben war ne Show, eigentlich schade für ihn, da er nie wirklich leben konnte. Der Mann tat mir einfach leid.
    Einer der größten Musiker ist von dieser Welt gegangen, egal ob man seine Musik mochte oder nicht.

    *eine virtuelle Rose auf sein (noch nicht vorhandenes) Grab leg*

  • Thorsten

    Bei dieser Feier gehts doch nur ums ausschlachten und Geld verdienen. Das Verhalten seiner Familie lässt dies erahnen.

    MJ war ein zurückgebliebener Junge. Zum Teil vom Verhalten wie ein kleiner Junger.
    Alle sage ner war nicht fit und hätte die Tour nicht überstanden. Sehr suspekt das er vorher stirbt und sich durch eine mißlungene Tour nicht blamiert.
    So wird eine Ikone zur Legende. Alles andere wäre mit den Jahren peinlich geworden (wenns nicht aufgrund der ganzen Vorkommnise nicht schon war).

    Trotzdem, lieber MJ RIP!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.