blog.fohrn.com

DVB-T: Fernsehen gucken mit dem NOXON DAB Stick.

Mal ein kleiner Servicepost: Der NOXON DAB Stick von Terratec (hier und hier habe ich mal ein wenig darüber geschrieben) kann – viele haben es bereits vermutet – auch Fernsehen. Es scheint gar, als ob hier einfach ein DVB-T-Stick „umfunktioniert“ wurde.

Von @dxaktuell, dessen ganz hervorragendes Blog ich nicht nur allen Radiohörern herzlich anempfehle sondern das sich hier auch selbstverständlich in der Blogroll mit allen Respekt referenziert findet, bekam ich den Tipp, wie es geht:

Zuerst einmal installiert man einfach einmal die beigelegte Radiosoftware und die Treiber (ein Update der Software ist übrigens ratsam). Der Treiber für den Stick eignet sich auch für die Software „Terratec Home Cinema Basic“. Ist diese installiert, so wird als Quelle einfach der NOXON DAB-Stick gewählt. Nach einem Suchlauf (einen guten Empfang vorausgesetzt) steht dem TV-Vergnügen nichts mehr im Weg.

Die Software kann auf der Webseite von Terratec kostenlos heruintergeladen werden.

Die Version 6.22.00 läuft bei mir unter Win 7 Professional 64 Bit übrigens stabil und problemlos.

Alternativ kann man auch dien Windows Media Player einbinden. Und, so schrieb DL5RAZ auch den VLC verwenden, braucht dann aber eine Datei mit den Frequenzen (hier z.B.) – das habe ich allerdings nicht ausprobiert.

Damit wird – mit einer simplen Softwareinstallation – der eigentlich als Radioempfänger vermarktete Stick nochmal wertvoller.

26 Kommentare

  • Michael

    wenn ich dies lese, muss ich mich schon fragen, ob man dann bei der gelegenheit nicht auch mit ner ältren DVB-T Karte die man im Laptop hat, evtl auch DAB+ empfangen kann? Hast du da vielleicht auch schon was gelesen?
    Bei meinem Medion Laptop war nämlich zufällig eine mit drin.

  • admin

    Die Software kannst Du bei Terratec runterladen und einfach mal ausprobieren: http://ftp.terratec.de/NOXON/NOXON_DAB_Stick/Updates/NOXON_DAB_Stick_DAB_MediaPlayer_Setup_4.0.092.zip
    Ob das allerdings klappt, weiß ich nicht, denn bei der Erstinstallation wird erst der Treiber , dann die Software installiert. Ich habe in der Player-Software keine Möglichkeit gesehen, unterschiedliche Empfänger als Quelle auszuwählen (Bei der DVB-T-Software ging das). Versuch macht kluch.

    Allgemein ist es ja so, dass das Encoding von der Software gemacht wird.

    Vielleicht tut es auch die Software vom Cinergy Piranha? Der wurde seinerzeit als DAB/DVB-T/DMB-Kombiprodukt vermarktet. Ob es da ein Update für DAB+ gibt?

    Im Prinzip ist die Sache einfach: Du braucht eine Software Defined Radio Suite, die die Codecs für DAB+ an Bord hat und deinen Stick als Empfänger einbindet. Der Profi mit voller Brieftasche lizenziert sich sowas, es gibt auch Freeware (hier eine Übersicht http://www.dxzone.com/catalog/Software/Software_Defined_Radio/), ob da aber was passendes darunter ist, weiß ich nicht…

    Es gibt ja seit längerem den dabby (http://www.digitalnow.com.au/product_pages/Dabby.html) und da soll eine DAB+ Radio application beiliegen – nur einen Download finde ich nicht. Das wäre an dieser Stelle mein Suchansatz…

  • Peter Beyer

    DIES IST MEIN KOMMENTAR AN TERRATEC ZUM DAB-STICK:

    ———-Kommentar—————-

    Mit Verlaub: So etwas habe ich noch nie erlebt! Voller Vorfreude, endlich einen Stick für

    meinen PC gefunden zu haben, der ein würdiger Nachfolger meines PSION Wavefinders (empfängt

    bei mir in Köln DAB-Radiosender) werden könnte und auch den neuen DAB+ Standard unterstützt,

    erlebte ich mit Ihrem DAB-Stick eine so derbe Enttäuschung, dass für mich (und ich gebe dies

    als Administrator im Kölner Schulbildungssektor weiter!) die Zusammenarbeit mit der Firma

    TerraTec ein für alle Mal aufhört.
    Das ist, als wenn ich Ihnen ein Lehrbuch mit leeren Seiten verkaufen würde. Unfassbar.
    Sämtliche Antennen habe ich ausprobiert, Ihre mitgelieferte, meine guten Hausantennen, aber

    das Gerät empfängt keinerlei DAB-Sender. Schon beim Scan stürzt die Software ab und möchte

    dies Microsoft mitteilen. Ich wohne in einem Haus, zweite Etage, keine störenden Gebäude in

    der Umgebung und wie gesagt: Der Wavefinder findet die DAB-Sender und bringt sie in

    1A-Qualität. Das kann einfach nicht ihr Ernst sein! Übrigens DVB-T-Sender empfängt Ihr Gerät

    besser als mein bisheriger Stick. Ich werde das Gerät behalten und den anderen Schul-Admins

    weiterreichen, damit sie selbst erfahren können, was das für ein unfassbarer Schrott ist.

  • admin

    Hallo Peter,

    lies Dir doch mal spaßeshalber die Kommentare hier durch: https://blog.fohrn.com/?p=4187

    Mir scheint, dass ihr in NRW vielleicht Empfangsprobleme habt? War es nicht bei Euch in der Gegend, dass man DAB+ mal ein paar Tage abgeschaltet hat, weil es angeblich den Polizeifunk störte…?
    Ich klann mir das anders nicht erklären – ich habe diese Probleme nicht annähernd…
    Ich drück´ mal die Daumen, dass Du das noch hinbekommst.

  • Joachim

    Hallo,
    die Fähigkeit des Noxon DAB Stick auch DVB-T Empfangen zu können liegt an dem Verwendeten Realtekchip dieser ist laut Realtek ein DVB-T COFDM Demodulator und unterstützt auch DAB und FM.

    Und By the Way:
    DVB-T Geht auch mit Windows Media Center.

  • Wieland

    Hallo!
    Habe mir gerade den Noxon DAB- Stick gekauft- und bekomme kein DVB-T Empfang. Lt. Terratec wurde die Funktion aus den neuen Treibern entfernt. Kann mir den Treiber einer zusenden?

    Beste Grüße aus Berlin

  • admin

    Hast Du die Installation on der beigelegten CD gemacht? Haben die die denn mittlerweile gegen eine neue ausgetauscht? Habe bei mir gerade nochmal geguckt: Trotz Update (das eine zusätzliche L-Band-Funktion mitbringt) geht DVB-T immer noch.
    Versuch das erst mal.

  • Brian

    Kann am Notebook mit den Stick Radio und TV wunderbar empfangen. Am PC meines Sohnes funktioniert komischerweise nur Radio. Am Empfang kann es nicht liegen, da es am Notebook ja im gleichen Raum wie der PC funktioniert. Kann es sein, dass es Unterschiede an USB-Ports gibt? Müssen diese eine bestimmte Menge Strom liefern, damit das Antennensignal anständig verstärkt wird? Oder gibt es Softwareseitig doch noch eine Deaktivbierung der TV-Funktion. Die Terratec-Cinema-Software erkennt den Stick jedenfalls nach wie vor, findet aber keine Sender. Auch ein manuelles Runterladen der Senderliste half nicht weiter. Hat jemand eine Idee?

  • bastler2011

    Ich hatte probleme mit dem Empfang und habe als ursache das USB-Kabel ermittelt! Das beigelegte ist einfach schrott bei mir. und andere USB-Kabel verlängerungen sind mal gut mal schlecht. Des Noxon DAB Stick reagiert offensichtitlich empfindlich auf zu lange und zu schlecht geschirmete USB Kabel. Nun hab ich ein 1,3 meter langes USB-Kabel in benutzung und Radio und TV geht, mit den Triebern von der begelegten CD.

  • Werner-Rentner

    Hallo, habe den NOXON DAB+ USB Stick mit einer Aktiven Antenne direkt an einen beliebigen USB-Port am Pc (Win7 32 Bit) angeschlossen.
    Ich höre einige Minuten Musik. Dann steigt der Noxon mit der Meldung aus: Der NOXON Stick konnte nicht gefunden werden … Bitte den Stick erneut anschliessen. Das passiert an allen 8 USB-Ports.
    Wer hat eine Lösung?
    DVB-T Sender findet er auch nicht.
    Werner

  • admin

    @bastler, @Werner
    Das korrespondiert eng mit meinen Erfahrungen.
    Ich kann abschließend kein valides Ergebnis abliefern, habe aber eine Vermutung für die Ursache, die ich am Ende dieses Kommentars äußere.

    Bei mir manifestiert sich das urplötzliche „unmounten“ des Sticks am USB-Port immer dann, wenn ich meine Schreibtischlampe einschalte. Es ist eine Osram Halostar Table, also eine Lampe, die einen eingebauten Trafo im Fuß aufweist. Und immer, wenn ich die einschalte, wird durch den Schaltimpuls der NOXON-Stick ungemonted und steht dann sofort wieder zur Verfügung.

    bastler berichtet, dass seine Empfangsprobleme mit unzureichender Schirmung am USB-Kabel zusammenhängen. Auch das wundert mich nicht. Über die Schirmung haben wir uns hier ja schon öfter unterhalten – und hier sehe ich die maßgebliche Fehlerquelle. Aber nicht allein diese.

    Lest Euch mal das heute auf „neuerdings“ erschienene Review von Herrn Roth, den älteren Semestern nicht nur als aktiver Amateurfunker sondern auch Autor zahlreicher Siebel-Bücher bekannt, durch: http://neuerdings.com/2011/12/22/terratec-noxon-dab-radiostick-im-test-das-neue-digitalradio-am-pc/

    Herr Roth schreibt zum einen: „Nicht überzeugen kann der Stick bei der Empfindlichkeit des Empfängers“ und weiterhin „Ursache für die Empfangsschwäche ist laut Hersteller Terratec übrigens die beigelegte Antenne, die wohl für die UHF-Frequenzen von DVB-T (TV-Band IV und V) konstruiert ist und nicht für VHF, das alte TV-Band III, auf dem DAB ausgestrahlt wird. Künftig soll eine andere Antenne geliefert werden. neuerdings.com hat jedoch bislang vergeblich auf diese gewartet, weshalb der Test des Sticks sich auch verzögerte.“

    Nun meine Vermutung, auch in Anlehnung an das Review von Herrn Roth, das ich nachvollziehen kann, dass sich aber mit meinen Erfahrungen nicht vollständig deckt:

    Bei den Empfangsproblemen handelt es sich um eine Kette verschiedener Unzulänglichkeiten, die je nach Aufstellungsort und verwendeter Hardware in Abhängigkeit der verwendeten Antenne und der allgemeinen Empfangssituation kaum reproduzierbare Fehler erzeugt:

    1. Schlechte Schirmung – Schaltimpulse oder die Streustrahlung von PC, Plasma-TV u.ä. wirken direkt auf dem Empfänger negativ ein und sind, soweit es geht, auszuschalten. Gerade die Frequenzsstörungen des Rechners potenzieren sich bei
    2. der Verwendung eines unzureichend schirmenden USB-Kabels. Je nachdem, was da verwendet wird, gibt es Probleme oder auch nicht. Niemand fordert den Einsatz von Voodoo-Kabeln, aber es hat sich schon immer ausgezahlt, nicht die billigsten Strippen zu verwenden, egal, ob in den Bereichen Audio, Video, Elektro oder PC.
    3. Die beigefügte Antenne ist halt ein Billigteil aus dem DVB-T-Zubehörrange und damit im besten Falle suboptimal. Sie kann gegen eine hochwertigere Antenne, die auch den „unteren“ DVB-T-Empfang abbildet, ersetzt werden, das erlaubt die in der TV-Hardware verbaute Belling-Lee-Buchse schon ohne den Einsatz des beigefügten Male/Male-Adapter – mehr Plug´n´Play geht nicht.
    4. Herr Roth unterstellt eine geringe Empfimdlichkeit. Damit habe ich keine Schwierigkeiten, aber ich sitze ja auch mitten in Nürnberg. Aber es kann freilich sein und viele Eurer Kommentare sprechen dafür. Hier kann mit einer aktiven Antenne experimentiert werden. Aber auch schon das Basteln einer Wurfantenne und das Experimentieren mit der Länge und Ausrichtung kann überraschende Ergebnisse liefern. Ein Stück Litze (einadrig) und ein Stecker – das kostet nur Cents.
    5. Der DVB-T-Betrieb erfordert den richtigen Treiber/Software. Auch hier rentiert je nach System das Experiment mit unterschiedlichen Treibern.

    Nun kann man sich an diesen fünf Fehlerquellen entlanghangeln und gucken, was Abhilfe bringt. Das macht auch Spaß!

    Wir dürfen nicht vergessen, dass unser DAB-Stick einfach ein simpler DVB-T-Stick mit besonderer Software zur Dekodierung von AAC+-Audio ist (mit Frequenzssteuerung usw.). Und das diese Hardware in Anbetracht des geringen Preises von ab 20,- jetzt eher im unteren Segment angesiedelt ist, ist auch klar. Dafür bekommt mnan aber auch was Interessantes.
    Und ich hatte selbst mit teureren DVB-T-Sticks (WinTV) Empfangsschwierigkeiten…

    Vielleicht hilfts? Fröhliches Basteln! Und lest Euch auch dia Kommentare im anderen Artikel durch: https://blog.fohrn.com/?p=4187 und https://blog.fohrn.com/?p=4162

  • Werner

    Hallo,
    bei mir stürzte der DAB+ USB-Stick auch immer ab. Habe dann zufällig das ATIDriver.com deinstalliert. Siehe da, ich höre Musik solange ich will.
    PC Win7 32bit.
    Nur das DVB-T funktioniert nicht, er findet keine Sender.
    Werner

  • Oliver

    Hallo,

    ich wollte auch diese Zusatzfunktion des DVB T Fernsehens genießen, aber leider ist auf der Software CD bereits ein Treiber der eben dieses DVB T Fernsehen nicht mehr zulässt.

    Kannst Du mir Deine alte Treiber Software zukommen lassen? Oder mir einen Link schicken, wo ich diese noch finden kann ?

    Würde mich sehr darüber freuen.
    lg
    Oliver

  • Anonymous

    Ein wenig googeln/in Foren gucken…
    Versuch es mal damit: http://ul.to/q0cdxbqo
    das sollte gehen…

  • Till

    Die neueste Treiberversion 86.001.0930.2011 funktionierte bei mir nicht (DAB ging, DVB-T nicht). Mit Version 86.001.0504.2011 funktioniert beides.

  • Hallo kann über diesen Noxon Stick eigentlich nur gutes berichten.Habe im Internet in diversen Foren gesucht, und kann jetzt sogar Ukw Sender nutzen dank der Software D.Radio. Dvb-t geht auch über das Mediacenter von Windows 7.Dab+ geht bie mir leider nicht wiel es einfach nicht verfügbar ist im Raum Rügen.

  • Hier der Link wo Ich fündig wurde.
    http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema-8773-925167/DAB+USB+Stick+Terratec+Noxon.html.
    Es kann sein das Ihr die Treiber mal testen müsst. Obwohl es auch über Windows Update klappt den Treiber vonm Noxon Stick zu Aktualiesieren.

  • michel0271

    Hallo,

    ich habe den Noxon DAB Stick Rev2.
    Ist es möglich damit auch Dvb-T zu empfangen?

    Der ältere Treiber läßt sich leider nicht installieren.

  • admin

    Servus Michel,

    also, Enrico hat ja hier ein paar interessante Sachen verlinkt, aber auch bei mir hat das nicht funktioniert – auch Win Media hat den Stick schlicht nicht eingebunden. Habe mir dann auch alternative Treiber besorgt und die Arc-Soft Software (die als Allesfresser gilt und unter Win 7 Pro 64bt ziemlich scheiße performte und ständig abstürzte).
    Seit einem Update Ende letzten Jahres ist nix mehr mit DVB-T, davor war es überhaupt kein Problem, sowohl die DAB-Software wie auch Cinema hatte ich parallel installiert und dann je nach Zweck gewählt. Geht jetzt nicht mehr!!

    FRUST!!

    Ich habe mir jetzt noch einen MSI DVB-T – Stick geklickt. Ein älteres Modell, das aber unter meiner Win7-Konfiguration laufen soll. Sowas kostet inklusive Versand 12,- und No-Name-Sticks kriegst Du manchmal schon für einen Zehner.

    Für mich ist das auch keine befriedigende Lösung, hätte die zwölf Eier gerne gespart, aber das nutzt ja nix…

  • Uwe

    leider kriege ich das TV mit dem DAB Stick nicht zum Laufen.
    Terratec Home Cinema Basic ist nicht mehr von Terratec zu bekommen und bei allen alternativen downloads gibts Virenalarm.
    Die Einbindung in Media Center klappt irgendwie nicht… schade.
    Aber DAB geht mit einfacht Stabantenne im Raum Hannover supergut… war ja zu erwarten.
    Wenn noch jemand eine Hilfestellung hat – merci, gerne!
    Uwe

  • Charly

    Übrigens ich habe mir den noxon stick gekauft damit ich funk empfangen kann (Funk-Scanner) andere Treiber installieren Funkscanner Software und ab gehts! Richtige Funkscanner-Hardware kann schon mal in den 1000€er Bereich gehen! Dafür ist der Stick das preiswerteste was es gibt (und vielfältigste Produkt das ich jemals hatte)! Gab/Gibt PCMCIA-Karten wo man DECT-Telefone in der Nähe „abhören“ konnte (je nach Verschlüsselung). Diese Karten gabe es dann nicht mehr und auf einmal sind diese Karten immens an Wert gestiegen (eBay) ich glaube um das 10-20fache!!! Würde mich nicht wundern wenn das bei dem Stick auch mal der Fall werden würde! MfG Charly twitter:digipr0

  • Hans van Aken

    Hallo Charly,

    das wird Dich interessieren:
    Wide-band WebSDR in JO32KF

    http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

    Bisschen fummeln und einstellen, schon hast
    Du ein wunderbares Software Defined Radio,
    ganz ohne eigene Hardware.
    Aber Du hast recht, der Noxon-DAB-Stick eignet
    sich mit entsprechender Software auch dafür.
    Mit der oben verlinkten Seite kannst Du direkt
    loslegen. Viel Spaß!

  • Tommy50

    Hallo
    Der noxon stick funktioniert mit dab Player von Andreas sgrimm sehr gut.treiber
    Laden ….mit progtv geht auch tv problemlos .vielspass.

  • Tommy50

    Tommy50
    Dab antenne ? Sehr gut geht die hb9cv antenne auf der Seite hb9cv calculator
    Frquenz eingeben fertig Nachbau los gehts .viel Spaß!

  • Gast

    Habe den Noxon Stick mit den FC 0013 FitiTuner Rev .1. Was soll ich sagen Schrott ok 20 Euro in den Sand gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.