blog.fohrn.com

Die katholische Kirche klärt rückhaltlos auf? Sie mahnt ungeniert ab!

Und kommt so bestimmt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Und mit was? Mit Recht. Vorab merke ich an: Wenn ich Mitglied der katholischen Kirche wäre, dann hätte sich das am Wochenende erledigt.

Der Grund ist recht einfach: Telepolis berichtet mit der Schlagzeile „Vom Kinder- zum Abmahnmissbrauch?“, dass ein Priester aus dem Bistum Regensburg nun Abmahnschreiben gegen missliebige Blogger versenden lässt.

Einmal kotzen gefällig?

Monika P., die in der Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern ehrenamtliche tätige Vermittlerin, sagte dem Blatt, dass sich die Haushälterin eines Priesters vor sieben Jahren mit der Information an sie gewandt habe, dass dieser sich einen minderjährigen „Ziehsohn“ gehalten habe, der „auch im Schlafzimmer“ ein- und ausging. Zudem soll der Geistliche regelmäßig „Buben“ vom tschechischen Straßenstrich aufgesucht haben.

Und weiter:

P. schickte die Frau zum Ombudsmann des Bistums Regensburg. Einige Tage darauf ging ein Abmahnschreiben eines von dem verdächtigten Pfarrer beauftragten Anwalts bei ihr ein. Mittels einer durch eine hohen Vertragsstrafe bewehrten Unterlassungserklärung sollte sich P. dazu verpflichten, die Vorwürfe (die sie nach eigenen Angaben gar nicht selbst äußerte) nicht zu „wiederholen“. Auch der Haushälterin wurde eine Unterlassungserklärung vorgelegt, die sie unterzeichnete. Der betroffene Geistliche blieb bis jetzt in Amt und Würden.

So ist es in oben genanntem Artikel, der sich auf die Berichterstattung der Süddeutschen bezieht, zu lesen.

Und auch gegen Blogger wird vorgegangen. Bei Nerdcore (via fefe) ist zu lesen:

Gestern machte die Süddeutsche Zeitung bekannt, wie ein katholischer Würdenträger aus dem Bistum Regensburg Hinweise auf Kindsmissbrauch mit Abmahnungen erstickte. Der Fall eines Marburger Bloggers deutet darauf hin, dass dies kein Einzelfall gewesen sein könnte. […] Weil angeblich eine aus [einem Handelblatt-] Artikel übernommene Behauptung nicht stimmt, erhielt Zapf von einer nach eigenen Angaben vom Bistum Regensburg beauftragten Münchner Rechtsanwaltskanzlei eine kostenpflichtige Abmahnung.

So also sieht die vielzitierte „rückhaltlose Aufklärung“ auf katholisch aus. Es ist kaum auszuhalten.

Die Blogosphäre tritt natürlich nach – und so titelt beispielsweise Burkhard SchröderKinderschänder-Organisation mahnt Blogger ab„, hier setzt man sich unter dem Titel „Skandalsumpf katholische Kirche“ unter anderem mit dem Nutzen eines runden Tisches oder einer Gesetzesverschärfung wider die Verjährungsfrist sexueller Gewalt gegen Kinder auseinander.

Ist Euch schon schlecht? ich setzte gerne noch einen drauf: Auf der Internetseite „kreuz.net – katholische nachrichten“ ist in einem Artikel vom 28 Februar dieses Jahres zu lesen:

Die Kirche wird heute mit Kinderschändereien in Zusammenhang gebracht, weil sie die einzige gesellschaftliche Institution ist, die diese ohne Wenn und Aber ablehnt.

Ohne Wenn und Aber?

Und weiterhin wird unter der Überschrift „Keiner rührt die Kinderschänder-Partei an“ (gemeint sind die Grünen!) behauptet, dass Cohn-Bendit den Kinderschändern das Wort rede:

Der deutsch-französische Europagrüne Daniel Cohn-Bendit (64) hat viel Freude an Mädchen unter fünf Jahren.
Er und seine Partei sind in der Vergangenheit als eifrige Verteidiger der Kinderschänderei aufgetreten.

Hinter kreuz.net steht im Übrigen nicht die Amtskiche sondern irgend eine Vereinigung aus – erratet ihr´s? – richtig! – Ammiland (wen wundert´s). Auf der Seite wird auch erklärt, wer hinter kreuz.net steckt:

‘kreuz.net’ ist die Initiative einer internationalen privaten Gruppe von Katholiken in Europa und Übersee, die hauptberuflich im kirchlichen Dienst tätig sind.

Also „Amts- und Würdenträger“! Es ist auch eine Strategie, von den durch katholische Priester begangenen Verbrechen abzulenken, in dem man einfach das Gegenteil behauptet und dann versucht, diese den Grünen in die Schuhe zu schieben (ein Beweis wird bei „kreuz.net“ nämlich nicht angetreten, die zitierte Sendung aus den fühen 1980er Jahren steht nämlich nicht ungekürzt im Netz sondern wurde – das ist ganz offensichtlich – auf eine Länge von unter zwei Minuten zusammengeschnitten; der Kontext ist nicht mehr erkennbar).

Ich bin kein Leutheusser-Schnarrenberger-Fan. Und doch finde ich es hochanständig von ihr, dass sie die katholische Kirche unnachgiebig ermahnt, sich anständig an der Aufklärung der durch ihr Personal begangenen Verbrechen zu beteiligen. Darüber freut sich der Regensburger (!) Bischof Gerhard Ludwig Müller, dem das Wasser bis zum Halse steht, nicht (wie hier nachgelesen werden kann). Statt sich in Demut zu üben und endlich transparent darzulegen, was in seinem Bistum so alles passiert ist, greift er die Bundesjustizministerin harsch an.

Was bitte soll ich davon halten?

Mein Mitleid gehört übrigens allen gläubigen Katholiken, die sich vor den Schweinereien ihrer Amtskirche ebenso entsetzen, wie viele andere Christen und Nichtchristen und auch ich – und deshalb in einen Gewissenskonflikt über den Umgang mit ihrer Kirche geraten. Das stelle ich mir nicht leicht vor. Ich habe – da ich Protestant bin, möge man mir das nachsehen – mich im Februar zu diesem Thema nicht geäußert, weil es ja nicht meine Kirche ist und der katholischen Kirche die Chance gegeben sein muss, innerhalb ihrer Organisation die Täter ausfindig zu machen, diese vor ein Gericht zu stellen und sie auch selbst zu bestrafen. Dieses Post schreibe ich, weil ich mich des Eindrucks nicht mehr erwehren kann, dass einige namhafte Vertreter dieser Organisation daran kein Interesse haben und stattdessen Angriffe fahren. Das ist schlicht nicht hinzunehmen.

2 Kommentare

  • Messerli Viviane

    AUFRUF ZUM AUSTRITT AUS DER KATHOLISCHENKIRCHE !!!! Nach den vielen Missbräuchen von Kindern,die schon lange bekannt waren,vertuscht und unter den Tisch gekehrt wurden, gibt es nur eine Alternative den AUSTRITT aus dieser Institution. Wir müssen alle arbeiten,damit diese sogenannten HEILIGEN von unseren Steuergeldern leben können,und dafür unsere Kinder MISSBRAUCHEN und SCHÄNDEN!!!
    WACHT AUF ES GEHT AUCH OHNE PAPST,BISCHÖFE,PRIESTER UND NONNEN.
    DEN WAS WISSEN DIE SCHON VON FAMILIE UND KINDERN, AUSSER MISSBRAUCH UND ZÜCHTIGUNG, IM NAMEN GOTTES UND DES ZÖLLIBATS

  • Hamburg

    Irgendwie funktioniert der RSS Feed hier nicht..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.