blog.fohrn.com

Der erste Mai – gute Kundgebung in Bremen

Heute war ich nicht so brav wie in den letzten Jahren und  war also nicht auf der Nürnberger Kundgebung. Aber ich habe mir Herrn Sommer im Fernsehen angesehen und es war super!

Die Rede von Michael Sommer war so gut und prägnant, eine so gute habe ich schon lange nicht mehr anlässlich einer Maikundgebung gehört! Er hat sehr sauber herausgearbeitet, dass all jene, die den Gewerkschaften in der Vergangenheit die größten Fehler vorwarfen, die sind, die durch ihre Zockerei die Wirtschaftskrise maßgeblich mitverantworten. Und er hat auch auf das Unding mit der sog. „Leiharbeit“ hingewiesen. Die zentrale Kundgebung in Bremen war – vom Fernsehschirm aus betrachtet – ein voller Erfolg.

Vielleicht geht es nur mir so, aber ich hatte bei Sommers Rede das deutliche Gefühl, dass die aktuellen gewerkschaftlichen Positionen wesentlich näher an denen der Linken als an denen der SPD sind (mit Ausnahme des Umstands, dass sowohl Schrank-Walter Steinmeier in Ludwigshafen und Sommer die Kurzarbeit durchgefeiert haben). Dagegen ist prinzipiell auch nichts einzuwenden – nur wer hindert ihn, das auch direkt so zu sagen?

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.