blog.fohrn.com

Datenskandal bei KDG

Mich wundert es nicht mehr. Das dumme ist nur, dass hier wohl auch mit den Daten all jener gehandelt wird/wurde, die den Kabelanschluss nehmen mussten, weil es der Mietvertrag so vorsieht, also Leute, die ihre Daten nicht „proaktiv“ herausgegeben haben …

Auf weitere solche Späße werden wir wohl nicht mehr lang warten müssen…

5 Kommentare

  • Daran merkt man das unsere Datenschutzgesetze eine Farce sind. Jeder KOnzern macht doch mit Daten was er will und bestraft wird auch keiner. Also pass auf beim nächsten mal wenn du Kabel Digital guckst, wer weiß was sie gerade an Daten von dir erfassen! 😉

  • Nadine

    wenn ich einmal Werbepost mit der Ansprache „Frau Okmok“ bekomme, dann weiß ich genau, dass Kabel D meine Daten weiterverkauft hat! Die waren nicht mal in der Lage meinen (vom Mietvertrag vorgesehenen) Antrag in deren System fehlerfrei zu übernehmen! ich heißt nun also seit fast 4 Jahren so. Ich kann damit leben.

  • Okmok ist aber auch ein lustiger Name. Mit meinen Namen treiben sie auch die verrücktesten Sachen. z.B. Meyermann, Meynigma…

  • Nadine

    ja, ja das Leid derer mit ausergewöhnlichem Nachnamen 🙁

  • Deswegen bin ich MeinVZ in der Gruppe: Nachnamen die buchstabiert werden müssen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.