blog.fohrn.com

Zahlensender oder „Achtung! Achtung! Wir rufen Krokodil! Gebiss schleifen!“

Gestern habe ich mal wieder am Kurzwellenradio gekurbelt. Und für einen kurzen Moment war es mir so, als ob ich einen dieser legendenumwobenen Zahlensender reinbekommen habe (es war dann aber doch nur eine Wetterübertragung). Nichts desto trotz – eine spannende Sache, das mit den Nummernstationen.

Oben verlinkter Wikipedia-Artikel stellt den Kontext der Zahlensender sehr gut dar. Weiterhin sehr interessant und aufschlussreich ist eine Sendung des Deutschlandfunk aus dem Jahr 2003 mit dem Titel „Achtung: Fünnef, zwo, null, null, Trennung“, die hier im WM-Format heruntergeladen werden kann. Wer sich etwa 45 Minuten für das Thema Zeit nehmen möchte, findet hier nicht nur viele Hörproben sondern auch eine recht vollständige Hinführung ans Thema.

Was macht den Reiz dieser Sendungen aus? Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen – schlussendlich ist die Übertragung für sich genommen stinklangweilig und es wird einem Nicht-Insider zudem wohl kaum gelingen, etwas zu entschlüsseln – aber das Gefühl, dass etwas geheimes gerade über den Äther geht und irgendwo auf dieser Welt ein Spion am Radio sitzt und gerade seinen nächsten Auftrag erhält, hat schon seinen Reiz.

Wer nicht das Glück oder die Geduld hat, selbst Nummernsender aufzuspüren, kann sich einige Samples auch bei archive.org anhören: Im Rahmen des „Conet Project“ wurden etliche Mitschnitte von Zahlensendern gesammelt und sind hier abrufbar. Besonders gruselig ist gleich das erste Sample: Die schwedische Rhapsodie und die weibliche Kinderstimme – mechanisch, wie von einer Sprechpuppe kann einem schon einen Schauer über den Rücken jagen.

Was es allerdings mit der in Youtube zu findenden, recht jungen Übertragung des wiederkehrenden „Achtung! Achtung! Wir rufen Krokodil! Gebiss schleifen!“ auf sich hat, will sich mir nicht erschließen:

Hier das Gleiche nochmal, aufgefangen von einem anderen Nutzer mit einem anderen Empfänger.

Das erinnert mich eher an die zur „Feindverwirrung“ eingesetzten flotten Sprüche der Stasi auf dem Deutschen Freiheitssender 904 (vgl den Wikipedia-Artikel hierzu).

Wer ernsthaft an den Zahlensendern Interesse hat, der findet hier auch ein Board von „Eingeweihten“, dem sich etliche nützliche Informationen und aktuelle Frequenzen entnehmen lassen.

Ein Kommentar

  • Thorsten

    Wenn man nur die Überschrift liest könnte man denken, dir bekommt der Urlaub net 😉
    Oder du fängst schon wieder mit deiner klassenlosen Gesellschaft an *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.