blog.fohrn.com

Wirtshaus-Explorer: Kathi´s Küche, Stabiusstr., Nürnberg

Heute waren wir mal wieder essen – in einem Restaurant, dass (noch) als Geheimtipp unter den gutbürgerlichen fränkischen Wirtshäusern gerechnet werden kann. Die Gaststätte „Kathi´s Küche“ in der Stabiusstr. in Schoppershof war unser Ziel – wir sind auf Empfehlung dort hingegangen und wurden nicht enttäuscht.

Wie man auf dem Bild sieht, handelt es sich bei „Kathi´s Küche“ um eines dieser typischen Nürnberger Eckwirtschaften, die „Küche“ ist allerdings mehr: Eine Speisegaststätte, die in der Präsentation sehr bürgerlich und konventionell arbeitet, sehr sauber und gepflegt ist und ordentliches Essen zu üblichen Preisen und zudem recht günstige Getränke bietet. Das Schnitzel ist groß, kross, die Panade wirft die typischen Blasen, das Fleisch ist zart, der selbstgemachte Kartoffelsalat ist schmackhaft. Gleiches gilt für das Cordon Bleu – sehr saftig mit wirklich würzigem Käse (alles natürlich in der Pfanne im Schmalz herausgebacken). Das Salatarrangement entspricht dem Standard.

Die Wirtsleute waren sehr nett und zuvorkommend, das Ambiente ist sehr bürgerlich und typisch und korrespondiert mit der gespielten Musik – wir hörten von roten Rosen, blauem Enzian, Mexiko und ähnlichen Erscheinungen

Das Cordon Bleu kostet 10,50 EUR, das Spezi (0,4l) kostet 2,30 EUR und somit liegen die Preise im Rahmen dessen, was man im Nürnberger Norden bezahlt. Wer keine hohen Ansprüche an das Ambiente stellt und gut essen möchte, der ist in der „Küche“ nicht verkehrt.

Kathi´s Küche, Stabiusstr. 1, 90489 Nürnberg, Telefon: 8157800

8 Kommentare

  • Marcus

    hm, wär mal ne Überlegung wert, ich latsch da jeden Tag vorbei, aber das äußerliche Ambiente hat mich ein bisschen abgeschreckt, danke fürn Tipp

  • @Marcus

    Ist es dir nicht Gothic-like genug oder saßen zu wenig Raben vor der Tür? 😉

  • admin

    Ich dachte, Du wohnst am Rathenauplatz…
    Du hast vollkommen recht – das Wirtshaus wurde uns empfohlen, also bin ich mit Nadine da hin und sie vollte sofort umkehren. Ich hab dann „Hunger“ gesagt und bin einfach reinmarschiert. Wie schon im Post gesagt – der Style ist sehr bieder und Heino und Schlager und „Mexiko, Mexikoooohoooh!!“ wollen auch erst mal ertragen werden – aber die Küche entschädigt das Ambiente.
    Die Wirtsleut sind auch super nett.
    Was bleibt noch dazu zu sagen? Ich übertreibe mal etwas: So ein Wirtshaus hat i.d.R. seine Kundschaft jenseits der 50 – die können alle noch kochen (Hausmannskost) und deshalb würden die sich auch nicht jeden Mist vorsetzen lassen. Wenn so ein Laden überlebt, dann insbesondere der Küche wegen.
    Schu Dir (Lieblingsthema, I know) den Müller an: Der mag nachgelassen haben – aber er ist nicht in Bodenlose gerauscht und deshalb ist es dort oft sehr voll…

  • Da ist auch gut 😉

    Gut essengehen – Nürnberg
    Uriges, historisches fränkisches Gasthaus in Nürnberg.
    http://www.lutzgarten.de

  • admin

    Thorsten, Du willst wohl echt provozieren!!
    Das Ding mit dem Lutzgarten haben wir in ungefähr 50 Kommentaren bein Pizza-Bollywood-Express abgehandelt. Dumm nur, dass der Bollywood-Express um Welten besser ist als Dein Lutzgarten !! Bitte jetzt hier kein Lutzgarten vs. Müller vs. Silberne Kanne vs. Oma Kathi – Battle, sonst kick ich die Comments (und ich lass´ hier quasi jeden Scheiß, der nicht auf den ersten Blick Spam ist, zu)…

  • Hier läuft ja sogar Werbung für den Lutzgarten.
    Habe den Text aus der Werbung von Google rauskopiert.

  • Hanni

    War einmal auf Empfehlung dort und gehe immer wieder hin.

    Fazit: Ein Speiselokal was man besuchen sollte. Ob nur mal Mittags, oder zum Dinner. Die reichhaltige Speisekarte, die ganz günstigen Preise, nette Wirtsleute sowie das hervorragende Essen entschädigen dafür, dass es nicht wie ein Palast aussieht, sondern wie früher bei Muttern. Schmackhafte Speisen muß man nicht mit Silberbesteck einnehmen. (Meine Meinung)

    Das kleine Nebenzimmer kann für gemütliche Feiern benutzt werden.

    Auch nach der Mahlzeit kann man in Ruhe ein Glas Wein oder sonstiges Einnehmen wie früher in der Kneipe an der Ecke.

    Wer es getestet hat wird mir Recht geben.

  • Andi

    Ein echter Geheimtipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.