blog.fohrn.com

MiniDisc wird eingestellt

Mit zwei heute toten Digitalformaten habe ich ausführlich gearbeitet: Mit DCC (vielleicht schreibe ich darüber man wann anders) und mit MiniDisc. MiniDisc gabs seit 1991 (circa), in die Hände gefallen ist es mir um das Jahr 1998 und ich hatte Spaß mit dem Ding. Kleiner als ein Discman waren die portablen Recorder (den hier hatte ich lange) und man konnte prima unterwegs aufnehmen und mit entsprechenden Mikros auch toll bootleggen. MD war Ende der 90er ziemlich ausgereift und die Qualität war ebenso prima. Ich kannte einen Haufen Leute, die mit MD gearbeitet haben. Und dann kam mp3.

Mei, was für Zeiten. Hausmusik und Housemusik waren auf den kleinen, erstaunlich robusten Discs. Man konnte die Titelnamen editieren, Tracks schneiden, einzelne Tracks löschen… Aber wehe, die Batterie war leer, bevor man die Aufnahme stoppen und der MD-Rekorder die table of content schreiben konnte – dann war die Aufnahme im Arsch.

Heute habe ich auf twitter gelesen, dass Sony die MiniDisc nach zwanzig Jahren einstellt. Zwanzig Jahre! F**k! Ich werde alt. Goodby, Minidisc (ich habe Dich zwar seit zehn Jahren nicht mehr gesehen, aber eine coole Sau warst Du damals!).

Ein Kommentar

  • Servus,

    hatte den Artikel nun schon vor ein paar Tagen gelesen, und angeregt dadurch ist mir eingefallen das ich ja meinen kleinen portablen MD-Recorder, ebenfalls ein Sharp 701, vor einer halben Ewigkeit mal mit auf die Arbeit genommen hatte. Bei mir ging das mit den Mini Discs damals so weit das ich sowohl einen Recorder für die HiFi Anlage, den kleinen Porty, als auch eines der ersten MiniDisc Autoradios hatte 😉 (an das kann ich mich noch besonders gut erinnern weil ich Stunden gebraucht habe diese ewig lange Kabelpeitsche ins Armaturenbrett zu quetschen).

    Nun ja kommen wir mal wieder auf den Anfang zurück bevor ich mich in lustigen Erinnerungen verliere 😉 Also angeregt durch deinen Artikel ist mir eingefallen das ich ja noch jede Menge bespielte kleine Schätze aus den 90ern haben müsste… So sitze ich also gerade hier vor knapp 40 MiniDiscs auf denen die Schrift auf den Aufklebern so gut wie nicht mehr zu lesen ist, allerdings die Inhalte schon, und freue mich über guten alten Techno/Trance/Elektro Sound 😉

    Dafür muss ich mich dann doch mal bedanken, von alleine wäre ich wohl erst einmal nicht so schnell auf die Idee gekommen.

    Gruß
    Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.