blog.fohrn.com

Keine Massage für mich (AOK-Versicherter).

Über dieses Gesundheitssystem wird sich medial ja schon viel ausgekotzt – mich wundert das wenig, nachdem ich heute mit meinem Hausarzt telefoniert habe.

Ich bin zur Zeit total verspannt. Viel Bildschirmarbeit, wenig Bewegung, es geht gerade nicht anders. Gestern war mein Gnack so steif, dass es erst mit einer Doppelspalt wieder erträglich wurde.

Daher habe ich heute meinen Hausarzt angerufen. Ich kenne seine Situation und deshalb habe ich schon ganz vorsichtig gefragt: „Herr Doktor, mein Nacken ist steif. Haben Sie in diesem Quartal noch Budget frei für Massagen für mich?“

Da hat mir der Doc erklärt, dass er für mich pro Quartal 30 Euro Honorar bekommt – wurscht was ich habe. Ob er noch Budget frei hat, kann er mir in zwei Jahren sagen, er hat es genau dann frei, wenn die Kasse ihm die Massage nicht vom Budget abzieht – 300 Euro würde das ausmachen.

Danke, Trulla Ulla.

Die AOK schreibt auf ihrer Webseite übrigens ganz frech:

Wenn die klassische Massage von einem Vertragsarzt im Rahmen der Behandlung einer Krankheit verordnet wird, trägt die AOK – Ihre Gesundheitskasse die Kosten. Allerdings muss die Massage von einem zugelassenen Masseur bzw. Physiotherapeut mit entsprechender Ausbildung durchgeführt werden. Der Patient zahlt lediglich den gesetzlich vorgesehenen Eigenanteil.“

Natürlich bei einem vernünftigen Masseur. Mein Gnack ist steif – nicht mein…

5 Kommentare

  • Marcus

    bist ein armes Kerlchen, ich hoffe es ist heute etwas besser.
    Da ich mir ja grad ne neue gesetzl. Kasse suche, kann ich Dir evtl in ein paar Tagen ´nen Tipp bzw. Infos geben. Dazu gibts ja schliesslich die Möglichkeit zu wechseln und die AOK ist und bleibt ein Mistverein.

  • admin

    Bin ja mal gespannt, ob die anderen Kassen was besser können. Ich glaube in diesem einen speziellen Fall, dass das ein politisches Problem ist und nicht das einer Kasse. Wenn eine bestimmte Kasse exorbitant besser wäre als die anderen – dan gäbe es die anderen nimmer 😉

  • 3komma7

    Nun, ich kann aus der Vergangenheit berichten (bin mittlerweile privat vollversichert), dass es sehr wohl deutliche Unterschiede bei den Leistungen gibt. Gerade was alternative Heilmethoden und „Schnickschnack“ angeht. Wenns schon gesetzlich sein muss, warum dann nicht die TK?

    Gute Besserung…

  • admin

    Vielleicht habt ihr recht, Allein den Unterschied zwischen den einzelnen Kassen konnte ich nicht ausfindig machen…
    So wie ich den Doc verstanden habe, scheint das weniger ein Problem der Kassen zu sein.
    Hast Du eine Übersicht/Link/Tipp, wo man vergleichen kann, welche Kasse was bezahlt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.