blog.fohrn.com

Den Arsch offen, Frau Frerichs?

Sommerloch, ja klar. Da wundert es wenig, dass mal wieder ein Dummer aufsteht und ein wenig trollt. Diesmal wurden wir zwar von Malle-eigemeindenwollenden CSU-Hinterbänklern verschont – aber dafür findet sich diese alberne Mittelstandsfrau – Ursula Frerichs – und will den Urlaub der Arbeitnehmer auf vier Wochen herunterkürzen (gehts noch? Mittelalter?).

Da es nicht genügt, dass nur eine Dame Dünnsinn verbreitet, springt Ihr der nächste Mittelstandskasper, Mario Ohoven, bei.

Der Mittelstand, das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, steht immer wieder in der Kritik, unterdurchschnittliche Löhne zu zahlen. Und Tariflucht findet überwiegend im Mittelstand statt. Der Mitelstand hat nicht nur Vorzüge – um so unverständlicher, dass eine Frau Frerichs und ein Herr Ohoven nun meinen, das Maul aufreißen zu müssen.

Ich kann da nur sagen: Ohoven an den Hochofen und dann werden wir ja sehen, was er selbst von seinen idiotischen Vorschlägen hält.

2 Kommentare

  • Nadine

    Zur Hölle, was erdreisten sich Personen des Jetsets und der High Society uns den Urlaubsanspruch abzusprechen?
    Das können nur die Leute sagen, die für Ihr Geld nicht buckeln müssen und sich jeden Luxus und Freizeit – auf eine Art und Weise wie wir es uns nicht vorstellen können- gönnen können. *würg*

  • Anonymous

    ich würde gern dieser Frau eine auf Ihr Schandmaul hauen und wenn sie fragt warum gleich nochmal eine

    Anm. des Admin: Im metaphorischen Sinne denke ich da ganz ähnlich, nichts desto trotz bitte ich, hier nicht zu Gewalt aufzurufen bzw. gewalttätige Impulse zu verbalisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.