blog.fohrn.com

Beschissenes Direktmarketing

Gestern, so etwa um 12 Uhr, klingelt es an der Tür. Ich öffne sie einen Spalt, um zu sehen, wer klingelt. Draußen steht ein Typ, der sagt: „Nichts Schlimmes! Für die Schule machen wir eine Umfrage zum Thema Drogen!“.

Ich: „Nein!! Nix!!“ (ich werfe die Tür ins Schloss)

Nadine: „Wer war das?“

Ich: „Ein Zeitungsdrücker.“

Drücker (vor der Tür): „Grrrrr..“

Wer, bitte! wer?!?, fällt auf diese uralte Masche rein? Das kann dich nicht sein… Selbst die gutgläubigste Oma dürfte darauf nicht (mehr) reinfallen. Wirklich nicht. Vor vielleicht einem Monat waren auch zwei Drücker an der Tür, die hatten auch so einen „Verhelfen Sie zwei Drogenabhängigen zu einem Schul/Ausbildungsplatz“-Pranz auf der Pfanne. Zu doof.

Ein Kommentar

  • und warum treten Mitbürger immer noch in Sekten ein….die machen ihr Geschäft. Mit der Dummheit wird sich noch in 1000 Jahren Geschäft oder Politk machen lassen (man beachte die ironische Anspielung mit der Jahreszahl);-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.