blog.fohrn.com

3G in Nürnberg-Johannis

So, seit kurzem hab ich ein tolles UMTS-Handy (ihr werdet es nicht glauben, aber bis vor wenigen Tagen habe ich mobil noch mit GPRS ins Internet verbunden). Das mit dem Internet geht schnell, es passt alles, das HSDPA performt wirklich ganz ausgezeichnet – nur habe ich als e-plus-Kunde nichts davon (mit T-Mobil ist das alles kein Stress). Aber: Wenn dieses mistige 3G-Gedönz mal ausfällt, dann ist Schicht – und vielleicht bekommt man gar nicht mit, dass man nicht erreichbar ist.

So ging es mir am Samstag (den ganzen Nachmittag und Abend). Ich konnte ohne Stress anrufen – aber ich war am Handy nicht erreichbar und Internet ging auch nicht. Also bei der e-plus-Hotline angerufen. Die Dame mit der ich gesprochen habe, etwas älter, starke Berliner Färbung konnte da auch nicht helfen. Mit einem Kollegen hat sie dann ein Ticket aufbekommen und nun will man 3G reparieren …

… ich bin gespannt. Man kann beim E71 zwar auch auf GSM umschalten, dann ist das kein Stress mehr mit der Telefonie, aber das Internet ist so langsam wie früher. Wie ganz früher. Der Dualmode btw. ist nicht in der Lage, zu erkennen, ob UMTS nun korrekt funktioniert oder nicht. Sobald er eine UMTS-Zelle findet, schaltet er auf 3G. Ob man erreichbar ist, bleibt, wenn hier ein Fehler passiert, Glückssache.

4 Kommentare

  • aber ist ein Nokia… 🙁

  • admin

    Ja, mann. ist es.
    Aber immerhin ist es kein iPhone!!
    Des Exchange-Dinges geht net… Mist…

  • admin

    Und es wird immerhin noch unter „westlichen“ Bedingungen in Finnlanf hergestellt – zumindest das E71. Und nicht in Rumänien.
    Oder wie beim iPhone in chinesischen Sweat-Shops.
    Aber du hast schon recht. Die Kiste mit Bochum war eine riesen-Sauerei. Aber Du hattest bis vor einem Jahr ja auch noch ein Siemens.

  • Nein, ich hatte seit Herbst 2007 ein Sony Ericsson.
    Und seit Oktober ein nettes Palm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.