blog.fohrn.com

Energiesparen fürs Klima und gegen Putin

Nicht nur für das Klima, auch in Solidarität mit der Ukraine ist das Energiesparen Bürgerpflicht (sofern wir beim Bezug von Gas Putin nicht einfach für die halbe Menge den doppelten Preis zahlen*). Allerdings habe ich mir das diesen Sommer bei Hitze um 38°C auch irgendwie angenehmer vorgestellt.

Ewig werden wir diese fünfzehn, sechzehn Grad nicht durchhalten können, aber noch ist das mit entsprechender Kleidung schon machbar. Privat lassen wir uns gerade auch noch andere Dinge einfallen, um vor allem unnützem Energieverbrauch entgegenzutreten.**) Dazu zählt auch, öfter das Auto stehenzulassen und zu Fuß in die Stadt zu gehe oder den ÖPNV zu nutzen.

Interessantes Detail am Rand: Vor allem die evangelischen Kirchen rufen recht eindringlich zum Energiesparen auf (z.B. hier oder hier). Gefällt mir.

*) Und dabei ist natürlich klar, dass ein Gutteil der Preissteigerungen in den Taschen der Konzernmultis und deren Shareholder versickert, die wir schon wieder mit unser aller Geld staatlich „retten“ müssen.

**) Wie gut „der Markt™“ regelt, merkt, wer gerade eine Steckdosenleiste mit Fußschalter, ein funksteuerbares Heizkörperthermostat diverser Smart-Home-Hersteller, Heizöl oder Pellets kaufen will. Wer immer noch an die große Lüge vom Markt glaubt, dem ist aber auch nicht mehr zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.