blog.fohrn.com

Nürnberg-Blog | Technik, Politik und (digital) lifestyle
Subscribe

Artikel der Kategorie Dezember 31st, 2011

Jahresrückblick 2011

Dezember 31, 2011 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Nun, es nähert sich das Jahresende mit Saufen und Knallen und ich will kurz und unprätentiös Rückschau auf das vergangene Jahr halten, hier und da auch ein paar persönliche Gedanken einstreuen und das Ganze soll in Stichpunkten passieren. Here we go:

  • Gerry Rafferty ist gestorben – einige gute Musiker werden ebenfalls in 2011 gehen, darunter der wunderbare Franz-Josef Degenhardt, Georg Kreisler oder Ludwig Hirsch.
  • Zu Beginn des Jahres gab es einige Revolutionen, unter anderem in Tunseien und Ägypten. Mit den Ausläufern der politischen Geschehnisse in Ägypten beschäftigen wir uns ja heute noch. Im Nachhinein konnten wir gerade am Beispiel Ägypten zweierlei lernen: Zum einen: Es war keine Facebook-Revolution, das wissen wir heute. Weiterhin versuchte die Regierung, die Proteste durch das Abstellen des Internets einzudämmen. Das hat nicht geklappt, denn wer online seinen Infornmationsbedarf nicht stillen kann, geht auf die Straße. Einige Aktivisten rund um Telecomix haben zur Sicherung des Informationsflusses ins Ausland weiterhin Modem-Telefoneinwahlknoten gebastelt und die Nummer per Telefax nach Ägypten kommuniziert. Hieraus ist ersichtlich, dass es in jedem Fall sinnvoll ist, alte Technik nicht wegzuschmeißen sondern sauber einzulagern.
  • Noch bevor uns Guttenberg mit seiner Doktorarbeitsposse belästigte, hatte er einern Skandal am Hacken, den er einfach weglächelte: Feldpost deutscher Soldaten aus Afghanistan wurde systematisch geöffnet, Datenträger wie SD-Karten oder USB-Sticks entnommen, damit auch ja niemand mitbekommt, was dort wirklich passiert. Es ist nicht das erste Mal, dass die Bundesregierung auf die Grundrechte scheißt und es wird auch nicht das letzte Mal sein. Und dann hat der Guttenberg herumgelogen, dass sich die Balken biegen. Er habe nicht abgeschriebvebn, nein, dann ein bisschen doch… Guttenberg ist ein widerlicher Lügner, der bei seiner Dissertationsschrift gefälscht und betrogen hat, dass es dreister nicht mehr geht. In meinen Augen ist zu Guttenberg ein Verbrecher. Ein widerlicher, vermaledeiter Verbrecher, ein Lügner obendrein. Und erst gestern musste man von Seehofer hören, dass er ihm den Steigbügel für ein politisches Comeback hält. Ich halte fest: Seehofer und seine CSU schicken sich an, den Verbrecher wieder ins Amt zu hieven. Mittäter! Über den Witz, dass zu Guttenberg nun die EU hinsichtlich eines freien Internets beraten soll, äußere ich mich an dieser Stelle nicht.
  • Schon zu Beginn des Jahres hat sich der rbb-Sender Fritz nicht mit Ruhm beckleckert. Zum Jahresauskang ebenfalls nicht – sie haben KenFM abgesetzt, die Pfeifen. Jebsen verklagt nun den rbb, ich musste vor Schadenfreude hart lachen.
  • Seltsame Allianz: Nokia und Microsoft geben eine weitreichende Kooperation im Februar bekannt. Nokia kann gute Hardware, keine Frage. Symbian hat sich inzwischen zu einem echt guten System gemausert, lange genug hat es gedauert. Nun kommt Nokia und haut das auf dem Kopf, investiert in rottiges Windows-Phone. Gruselig. Zum Thema Handy kann weiterhin nur gesagt werden, dass das versprochene iPhone 5 ein leicht verbessertes iPhone 4 ist und auf den wenig spekakulären Namen “4S” hört. Ein Umstig von 4 auf 4S rentiert eigentlich nicht, dennoch sind mir genug Leute bekannt, die für teuer Geld genau dies gemacht haben. Da hält sich mein Mitleid echt in Grenzen. Android läuft iOS den Rang ab. Gingerbread hakelt zwar ab und an noch, aber schon Honeycomb präsentiert sich als echt sinnvolles Betriebssystem. Ich bekomme mein erstes Android-Tablet und stelle fest, dass Android auch das iPad obsolot macht. Ich sehe harte Zeiten auf Apple zukommen.
  • Und wo ich es gerade von Apple habe: 2011 war mein “Befreiungsjahr” – ich bin Apple-frei. Nach vielen, vielen Jahren. Das liegt noch nicht mal am im Kern mittlerweile zehn Jahre alten OS X (mit knapp vierzigjährigem UNIX drunter) sondern an der schwindenden Hardwarequalität der Macs. Ich habe an Computerhardware eigentlich keine hohen Ansprüche, bin ich mir doch bewusst, dass man so einen Computer nicht ewig hat, aber die Apple-Hardware ist inzwischen nicht mehr in der Lage, selbst meine geringen Ansprüchen an Qualität auch nur annähernd zu befriedigen. So habe ich mich im Jahre 2011 aller angenagter Äpfel entledigt. Gemessen am Preis der Macs habe ich mir zum Spottpreis ein Lenovo ThinkCentre gekauft. Das ist performanter als jeder Mac und kostet nicht einmal die Hälfte. Windows 7 ist zwar ein hässliches, aber auch stabiles Betriebssystem, das auch dem kleinen Rechnerchen richtig rennt. Ich muss mir in der Tat die Frage gefallen lassen, warum ich da nicht schon früher draufgekommen bin.
  • Von dem nationalen Cyberattackenabwehrzentrum hat man auch nix mehr gehört, wa?
  • Nochmal Handy: Das Blackberry-Experiment habe ich sofort abgebrochen, weil das Ding mir keine Dateinen jenseits der 2MB-Marke laden wollte. Eine Woche hatte ich das Ding, dann flog das fort, damit kann man ja nicht arbeiten. Als Ersatz kam dann im März ein E7. Das ist für meine Begriffe ein gutes Telefon mit sehr guter Hardware. Ich habe lange mit dem Update auf Symbian Anna gezögert, aber es hat sich rentiert.
  • März 2011: Der Super-GAU in Fukushima ereignet sich. Ich bin überzeugt, dass wir von dieser schweren Katastrophe immer noch nicht alles wissen. Was wir nun wissen, ist, dass sich im Katastrophenfall sog. Demokratien, hier Japan, nicht besser verhalten, als kommunistische Diktaturen. Wer die Lage ein wenig tiefer verstehen will und es nicht sowieso schon getan hat, der höre sich das Interview mit Dr. Pflugbeil an. Der Bundesregierung ist dann auch noch der nackte Arsch awuf Grundeis gegangen – der Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg wurde beschlossen. Billiges wendehalsiges Manöver von der FDJ-Trulla Bundeskanzlerin. Nur billig. Gut, 2013 ist die FDJ-Trulla Kanzlerin abgewählt, solange schadet sie halt noch Deutschland und Europa.
  • Seiner Zeit eine sinnvolle Aktion, heute immer noch: Bust all Major Labels. Du hast Deine Webseite noch nicht Major-Proof gemacht? Hopp! Hopp! Ist nur eine Zeile Code!
  • Oh, ich habe mir im ausgehenen Jahr eine neue Kamera gekauft, eine X5. Die hat 99,- gekostet und ist damit günstig genug, dass man sie nicht hüten muss, wie seinen Augapfel. Macht anständige Bilder, 14 Megapixel ist auch nett. Und nun kommts: Die Kamera ist immer noch zu bekommen, einige Fujifilm-Modelle verwenden exakt diesen Body und bringen ein etwas ambitionierteres Objektiv mit. Liegt dann bei 120,- bis 150,- und das ist das Ding auch wert. Ich hate fest: Der Preisverfall bei diesen Bridgekameras ist auch gigantisch.
  • Das Ding mit den Chromebooks hat ganz offensichtlich nicht so optimal funktioniert. Dafür legt Amazon mit den Kindles und dem Tablet “Fire” ordentlich zu.
  • Google+ wir gelauncht, kann aber noch nicht an Facebook heranreichen. Myspace wird verschleudert, die VZs verlieren massiv. Soviel zum Thema Social Media.
  • Katastrophales in Norwegen: Ein Neonazi, Breivik, wird zum Massenmörder, tötet 77 Menschen. In den Medien wird von einem “verwirrten Einzeltäter” gesprochen.  Der Neonazi hinterlässt ein krudes Manifest, aus dem zweifelsfrei hervorgeht, dass einer der geistigen Väter des Massenmordes ein gewisser Hendyk M. Broder ist. Noch ahnt niemand, dass Deutschland seit zehn Jahren ein massives Problem mit rechtsextremen Terroranschlägen hat.
  • Digitalradio reloaded: Seit dem 1. August gibt es mit DAB+ in Deutschland neues terrestrisches Digitalradio. Es funktioniert aus dem Stand wunderbar. Die Verkaufszahlen der neuen Radios übertreffen die Erwartungen, Digitalradio wird aus dem Stand ein fulminanter Erfolg, schafft, was DAB in zehn Jahren nicht vermochte – innerhalb dreier Monate. Ich widme diesem wichtigen Thema im Blog eine eigene Kategorie.
  • Ausschreitungen in London. Die Ernte der neokonservativen Saat wird eingefahren. Hier gibt es dazu etwas vom wunderbaren Herrn Jebsen, der seinen Sendeplatz wegen Broder und Warbeck räumen musste.
  • Und schon wieder wird aus prallen Arschbacken auf unsere Grundrechte geschissen: Der Bundestrojaner ist geleakt und tut genau das, was ihm per höchstrichterlichem Buschluss (BVG) verboten wurde. Hier und hier kann man dazu lesen, hier ist ein interessantes Video vom 28c3.
  • Stöbele macht sich zum Volldepp.
  • Merkel ruiniert den Euro und Europa. Weil ihr das allein zu langweilig ist, lässt sie sich von Sarkozy sekundieren.
  • Währenddessen ruiniert die Bundesregierung die Gesundheitsreform. FDP und die schwarze Pest wollen angesichts gut gefüllter Kassen der GKV die Praxisgebühr “modifizieren”, Eintritt soll nun nicht im Quartal sondern vor jedem Arztbesuch gezahlt werden. In einem so reichen Land wie Deutschland ist die Lebenserwartung Arnmer übrigens deutlich niedriger als die Reicher. Diese Bundesregierung ist in meinen Augen nichts anderes als eine gemeingefährliche Verbrecherbande.
  • Wer Anfang des Jahres 1000,- Euro in Commerzbank-Aktion investiert hat, hält nun einen Gegenwert von etwa 300,- Ähnliches gilt für viele weitere “Werte” sowie für Staatsanleihen Griechenlands. Sogar der Goldpreis fällt dieser Tage. Aber auch über´n Teich sieht es nicht rosig aus – die USA sind pleite, halten sich nur noch durch Rechentricks am Leben. Mein Mitleid hierüber hält sich auch hier in eng überschaubaren Grenzen. Ratingagenturen stufen halb Europa herab, vergessen dabei aber, dass das Land, auf dem sie sitzen, keinen Pfiffer mehr wert ist. Ich lache hart vor Schadenfreude. Der Kapitalismus wird sich doch nicht etwa selbst abschaffen?
  • “Dönermorde” – so hieß die Mord-und Anschalgsserie bundesdeutscher Nazi-Terroristen. Hier gibt es eine Zusammenschau. Über Linksterror wurde viel im vergangenen Jahr gesprochen, die Autos in Berlin hat ein Einzeltäter angezündet. Von Linksterror kann selbst in der konservativen Presse keine Rede sein, weil es für solche Behauptungen schlicht keine Substanz gibt. Was es aber gibt ist ein Totalversagen der Landeskriminalämter und des sog. Verfassungsschutzes. Zig V-Männer hatte selbioger in der NPD, genutzt hat es gernau gar nichts. Was hier abläuft, ist eine nur durch weniges zu übertreffende Schande. Den Verfassungsschutz kann man nach diesem Totalversagen übrigens komplett abschreiben. Die Poliik stammelt. Es ist ein erbarmenwürdiges Trauerspiel.
  • Das Netz indes schlägt zurück. Es ist mittlerweile schon Tradition, dass Nazi-Klamottenwebshops anlässlich des Chaos Communication Congress aufgemacht werden. Braucht jemand Namen, Telefonnummern, Mail – und Postadressen von Nazis? Hier gibts was.
  • Wulff ist auch angezählt. Na, der kann auch noch im neuen Jahr zurücktreten.
  • Service: Sendetermine von “Dinner For One” am heutigen Altjahresabend: 15:40 Uhr ARD, 17:35 Uhr NDR, 18:50 Uhr WDR, 19:00 Uhr SWR, MDR und BR, 19:05 Uhr rbb, 19:10 Uhr HR, 19:40 Uhr NDR, 23:35 Uhr NDR und 00:05 Uhr BR (via Twitter, mehrere Autoren).

Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche Euch ein erfolgreiches neues Jahr voller Glück und Gesundheit! Es gibt viel zu tun!